Rückblick

Orgelkonzert zur Passionszeit 2009, Johanneskirche Friedrichsdorf ("Die Glocke")
Andächtig stimmende Musik zur Passion
Gütersloh (gl). Man hat es sich so angewöhnt, allein von den Metropolen Gutes zu erwarten, dass die kleinen musikalischen Kostbarkeiten in der Provinz manchmal übersehen werden. So breitete in einem brillianten Orgelvortrag der Gütersloher Kirchenmusiker Markus Titzeck sein Können und seine Spielfreude vor konzentrierten Zuhörern in der Johanneskirche Friedrichsdorf aus. Er hätte allerdings mehr Publikum verdient gehabt. Die Anwesenden lauschten wundervollen Kompositionen von Bach, Walther, Mendelssohn und Rheinberger. Man sollte allerdings die Kirchenbänke umdrehen können, um beim Hören den bis unter die Decke reichenden, prachtvollen modernen Orgelbau von Kampherrn auch mit

den Augen genießen zu können. Mit seinen silbern- glänzenden, in fünf Feldern angeordneten großen und kleinen Pfeifen, dem schlichten Eichenholz-Gehäuse und dem geschnitzten Spruch in Latein: "Gott predigt das Evangelium auch durch die Musik". Wichtig war dem Organisten
das Evangelium von Jesu Kreuzestod und Auferstehung. Nach dem feierlich- ernsten Introitus, nur auf den Pedalen getreten, sprang Titzeck behende die Stufen hinab, eilte zum Altar, sagte einige Worte der Begrüßung, bat die Gemeinde, die Choräle mitzusingen und fuhr dann fort mit seinem meisterlichen Spiel. Besonders bei der Bachschen Fantasie in G-Dur (BWV 572) beeindruckte er durch seine Fingerfertigkeit. Am Ende blickte er zum hohen Orgelprospekt hinauf und lauschte dem Nachhall. Die Zuhörer dankten mit Beifall für diese musikalische Andacht zur Passionszeit. (Christiane Wunschel)
Jesus einen Platz bereiten
Zum Paul Gerhardt-Jahr: Blick in die Schatztruhe Kirchenlieder ("Unsere Kirche")
Würdigten Paul Gerhardt: Organist Markus Titzeck, Bärbel und Ulrich Felchner vom Förderverein Historische Kirchen und Pastor Rainer Vorsmann (von links). FOTO: KERSTIN JACOBSEN
GÜTERSLOH - Mit etlichen Veranstaltungen ist der bekannte deutsche Pfarrer und Liederdichter Paul Gerhardt 2007 - dem 400. Jahr seit seiner Geburt - geehrt worden. Eine war die ökumenische Reihe "Schatzruhe Kirchenlieder - geöffnet für Leute von
heute" des Fördervereins Historische Kirchen im Stadtzentrum Gütersloh e.v. In Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde, der katholischen Gemein-
de St. Pankratius und der Landeskirchlichen Gemeinschaft Gütersloh führte sie in vier der bekanntesten Lieder Gerhardts ein. Kurz vor Weihnachten fand die Reihe in der Apostelkirche mit "Ich steh an deiner Krippen hier" ihren Abschluss. Vereinsvorsitzender Ulrich Felchner stellte die literarischen Besonderheiten der 15 Strophen vor, von denen im derzeitigen evangelischen Gesangbuch noch neun und im katholischen Gotteslob nur noch vier zu finden sind. Er strich den mystischen Charakter des "innigen Liebesliedes zu einem Kind" heraus. Ursprünglich sei es zur persönlichen Andacht und nicht für den Gemeindegesang gedacht gewesen. Felchner würdigte das "Sprachwunder Paul
Gerhardts", eines "hellen Glaubenszeugen auch in dunkler Zeit". So habe es Dietrich Bonhoeffer während seiner Haft 1943 meditiert.
Organist Markus Titzeck stellte die zwei von Reformator Martin Luther komponierten Melodien vor, auf die das Lied gesungen werden kann. Johann Sebastian Bach habe es in seinem Weihnachtsoratorium verwendet. Titzeck begleitete zudem den Gemeindegesang an Orgel und Klavier. Die theologische Auslegung übernahm Pastor Rainer Vorsmann, katholischer Krankenhausseelsorger am St. Elisabeth Hospital. Er strich die Bedeutung des Advents als persönliche Vorbereitungszeit hervor: "Sie kann uns helfen, für das Fest von Iesu Geburt offen zu werden, einen Platz für ihn zu bereiten, damit er ankommen kann in unserem Herzen, in unserem Leben."
Anschließend blieben die Gäste noch bei Tee, Gebäck und Gesprächen zusammen. Felchner freute sich über das große Interesse an der Reihe. Sie soll daher 2008 fortgesetzt werden. (Kerstin Jacobsen)
Die Martin-Luther-Kirche im neuen Licht
Lichtinstallation und Orgelmusik beim "Gütersloher Sommer" 2007
weiter...